Feldhase (Lepus europaeus)


Der Feldhase ist überwiegend dämmerungs- und nachtaktiv, zu Beginn der Fortpflanzungszeit im Spätwinter und im Frühjahr sind sie aber auch tagaktiv. Sie sind typische Fluchttiere, flücten bei gefahr oder drücken sich auf den Boden. Feldhasen fressen grüne Pflanzenteile, aber auch Knollen, Wurzeln und Getreide, ihren Blinddarmkot (Caecotrophie) sowie vor allem im Winter die Rinde junger Bäume. Ihre Fellfarbe wechselt je nach Alter, Jahreszeit und Gegend und kann gelblich bis rötlichgrausein. Die sehr langen Ohrmuscheln haben schwarze Spitzen (Bild 1) und der Bauch und die Schwanzunterseite sind weiß.

Feldhase, Lepus europaeus, Wiese, Natur, Tierportraits, tierspuren.at    © Mag. Angelika Ficenc
Feldhase sitzend im Gras

Systematik

Unterklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria) - Überordnung: Euarchontoglires - Ordnung: Hasenartige (Lagomorpha)

Familie: Hasen (Leporidae) - Gattung: Echte Hasen (Lepus) - Art: Feldhase