Gelbbauch Unke (Bombina variegata)

Gelbbauch Unken haben eine gelb gefleckte Unterseite. Ihre Oberseite ist graubraun mit kleinen Warzen und Drüsen. Typisch sind ihre herzförmigen Pupillen (Bild 2 und Bild 4). Sie besiedeln Kleinstgewässer wie zB. Pfützen aber auch Tümpel oder andere stehende Gewässer.  An Land suchen die Tiere Verstecke unter Steinen, Totholz und in Lücken- und Spaltensystemen von Felsen auf. Gelbbauch Unken sind dämmerungs- und nachtaktiv. Sie fressen Insekten, Würmer, Schnecken und anderes Kleingetier. In Österreich ist die Gelbbauch Unke stark gefährdet.

Gelbbauchunke (Bombina variegata), Tierportraits, tierpsuren.at    © Mag. Angelika Ficenc
Bild 1: Gelbbauchunke (Bombina variegata) in einer Pfütze
Gelbbauchunke (Bombina variegata), Tierportraits, tierpsuren.at    © Mag. Angelika Ficenc
Bild 2: Gelbbauchunke (Bombina variegata) mit typischer Pupillenform
Gelbbauchunke (Bombina variegata), Tierportraits, tierpsuren.at    © Mag. Angelika Ficenc
Bild 3: Gelbbauchunke (Bombina variegata) nähert sich Beute
Gelbbauchunke (Bombina variegata), Tierportraits, tierpsuren.at    © Mag. Angelika Ficenc
Bild 4: Gelbbauchunke (Bombina variegata) - nur die Augen sind über Land

Systematik

ohne Rang: Amphibien (Lissamphibia) - Ordnung: Froschlurche (Anura) - Überfamilie: Scheibenzüngler i. w. S.(Discoglossoidea) - Familie: Unken und Barbourfrösche(Bombinatoridae) - Gattung: Unken (Bombina) - Art: Gelbbauchunke (Bombina variegata)