Schachbrett (Melanargia galathea)


Der Schachbrettfalter hat eine charakteristische Schachbrettzeichnung (Braun-schwarz-weiß) auf den Flügeloberseiten (Namensgebung!) (Bild 1). Diese Art zeigt einen geringfügigen Geschlechtsdimorphismus, wobei das Weibchen immer an den Flügelunterseiten gelblicher gefärbt ist als das Männchen. An den Flügelunterseiten befindet sich eine Reihe von kleinen Augenflecken (Bild 3 bis Bild 6). Das Schachbrett bewohnt offene Habitate wie trockene bis frische Magerwiesen, Bahndämme, Straßenböschungen, Feld- und Wiesenraine, Streuobstwiesen etc..

In Österreich und in Wien gilt der Schachbrettfalter als "nicht gefährdet". Flugzeit ist im Osten Österreichs Ende Mai bis Mitte September.

Schachbrett (Melanargia galathea), © Mag. Angelika Ficenc
Bild 1: Schachbrett (Melanargia galathea). Charakteristisches Schachbrettmuster, Männchen
Schachbrett (Melanargia galathea), © Mag. Angelika Ficenc
Bild 2: Schachbrett (Melanargia galathea), Männchen
Schachbrett (Melanargia galathea), © Mag. Angelika Ficenc
Bild 3: Schachbrett (Melanargia galathea) - typische Zeichnung an Flügelunterseite, Männchen
Schachbrett (Melanargia galathea), © Mag. Angelika Ficenc
Bild 4: Schachbrett (Melanargia galathea)
Schachbrett (Melanargia galathea), © Mag. Angelika Ficenc
Bild 5: Schachbrett (Melanargia galathea), Männchen
Schachbrett (Melanargia galathea), © Mag. Angelika Ficenc
Bild 6: Schachbrett (Melanargia galathea) an Rotklee

Systematik

Klasse: Insekten (Insecta) - Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera) - Familie: Edelfalter (Nymphalidae) - Unterfamilie: Augenfalter (Satyrinae) - Gattung: Melanargia - Art: Schachbrett (Melanargia galathea)