Reh (Capreolus cappreolus)


Die Färbung des Fells ist bei Rehen im Sommer von Geschlecht und Alter abhängig (Bild 1, 2 und 6). Im Sommer variieren die Farben zwischen Rotbraun und Fahlgelb. Die Innenseite der Beine und der Unterbauch haben eine hellere, geblichere Färbung. Das Gesäß hebt sich deutlich vom übrigen Fell ab und ist in der Regel gelblich bis weiß. Rehböcke haben am Kinn einen weißen Fleck. Rehe haben einen schlanken Körperbau mit langen Beinen und relativ kleinen Hufen. Der Rehbock (Bild 2 a und Bild 2 b) bildet jedes Jahr ein neues Geweih aus. Das Geweih besteht aus zwei rundlichen Stangen, die abhängig von der Region bis zu Zwanzig Zentimeter lang werden. Diese Stangen haben bei älteren Böcken in der Regel drei Stangenenden. Jedes Jahr im Herbst wirft der Rehbock sein Geweih ab, um es bis zum Frühjahr wieder neu zu bilden. Während des Wachstums ist dieses „Bastgeweih“  (Bild 4 b, Bild 4 c und Bild 7) im oberen Bereich weich und von einer samtigen Haut überzogen. Im Frühjahr, wenn das Geweih vollkommen hart ist, wird der Bast dann durch das Fegen an Bäumen und Sträuchern entfernt.

Wie alle Säugetiere können auch Rehe sehr gut schwimmern. Bild 9 zeigt ein Reh im Kurpark Oberlaa. Das Reh wurde von freilaufenden Hunden aufgescheucht. Es lief einen steilen Hang hinunter, sprang in Panik in den Filmstadtteich und schwamm flott an das andere Ufer, wo es dann im Dickicht verschwand.

Reh, Capreolus capreolus,     © Mag. Angelika Ficenc
Bild 1a: Junges Reh auf Futtersuche in Wiese © Mag. Angelika Ficenc
Reh, Capreolus capreolus,    © Mag. Angelika Ficenc
Bild 1 b: Junges Reh in Wiese © Mag. Angelika Ficenc
Rehbock, Capreolus capreolus, © Mag. Angelika Ficenc
Bild 2 a: Junger Rehbock auf Nahrungssuche © Mag. Angelika Ficenc
Rehbock, Capreolus capreolus,     © Mag. Angelika Ficenc
Bild 2 b: Junger Rehbock © Mag. Angelika Ficenc
Reh, Capreolus capreolus, © Mag. Angelika Ficenc
Bild 3: Reh im Herbst auf Wiese © Mag. Angelika Ficenc
Reh, Capreolus capreolus,    © Mag. Angelika Ficenc
Bild 4a: Reh im Winter © Mag. Angelika Ficenc
Reh, Capreolus capreolus,   © Mag. Angelika Ficenc
Bild 4b: Rehbock mit Bast am Geweih © Mag. Angelika Ficenc
Reh, Capreolus capreolus,   © Mag. Angelika Ficenc
Bild 4c: Rehbock mit Bast am Geweih © Mag. Angelika Ficenc

Bild 5a bis 5d: Auf dem Wiener Zentralfriedhof lassen sich die Rehe besondrs gut beobachten. Da sie den Menschen gewöhnt sind, laufen sie auch nicht sofort weg. Dennoch sollte man sie nicht stören.  ©  Mag. Angelika Ficenc

Reh, Capreolus capreolus,   © Mag. Angelika Ficenc
Bild 6: Dieses Reh im Sommerfell genoss die Morgensonne, August 2019 © Mag. Angelika Ficenc

Einer der Rehböcke - stehend und liegend zwischen den Gräbern auf dem Wiener Zentralfriedhof. November 2019.

 ©  Mag. Angelika Ficenc

Rehbock  © Mag. Angelika Ficenc
Bild 7: Liegender Rehbock, Februar 2020 © Mag. Angelika Ficenc

Rehe auf dem Wiener Zentralfriedhof, Februar 2020.  ©  Mag. Angelika Ficenc

Rehbock   © Mag. Angelika Ficenc
Bild 8: Rehbock in einer Wiese, Mai 2020 © Mag. Angelika Ficenc

Im Juli hatte ich die Möglichkeit mich ganz nah an ein Reh, das in einer hohen Wiese stand, anzuschleichen und lange zu beobachten. Es fraß gemähchlich und blickte nur selten um sich. Da der Wind günstig war, witterte es mich nicht. Juli 2020. © Mag. Angelika Ficenc

Bild 9 zeigt ein Reh im Kurpark Oberlaa. Das Reh wurde von freilaufenden Hunden aufgescheucht. Es lief einen steilen Hang hinunter, sprang in Panik in den Filmstadtteich und schwamm flott an das andere Ufer, wo es dann im Dickicht verschwand. © Mag. Angelika Ficenc

Reh   © Mag. Angelika Ficenc
Bild 9: Schwimmendes Reh, Dezember 2020 © Mag. Angelika Ficenc

Systematik

ohne Rang: Stirnwaffenträger (Pecora) - Familie: Hirsche (Cervidae) - Unterfamilie: Trughirsche (Capreolinae) - Tribus: Capreolini - Gattung: Rehe (Capreolus) - Art: Reh


Hier geht es weiter zu: