Teichhuhn (Gallinula chloropus)


Teichhühner sind Ufervögel. Mit ihren langen Zehen können sie in der dichten Vegetation klettern und auf Schwimmblättern laufen. Beim Laufen auf dem Land heben sie ihre Beine hoch an. Die Vögel schwimmen mit nickendem Kopf, bleiben aber meist in Ufernähe. Sie fressen Samen, Früchte, Grasspitzen, frische Blätter aber auch Kleingetier wie Insekten oder Weichtiere. Männchen und Weinchen sind gleich gefärbt.

Charakteristisch für das Teichhuhn ist ihre olivbraune Körperoberseite sowie die schwarze Körperunterseite (Bild 1, 4 und Bild 10). Teichhühner haben eine rote Stirnplatte, einen roten Schnabel mit gelber Schnabelspitze sowie rötliche Augen.

Bevor das endgültige Nest gebaut wird, legt das Männchen Probenester an. Während das Männchen das Nest baut, trägt das Weibchen Nestmaterial heran. Sowohl Männchen als auch Weibchen brüten. Nach dem Schlüpfen werden die Jungen im Nest gefüttert. Oftmals verlassen Teichhühner ihr Brutrevier und suchen sich ein Aufzuchtrevier. Hier werden Schlafnester für die Jungen angelegt. Brutzeit ist je nach Wetterlage Ende März bis April.

Teichhuhn  Mag. Angelika Ficenc
Bild 1: Teichhuhn auf Nahrungssuche im Schilf

Bild 2 bis Bild 4 zeigen ein Teichhuhn, das auf seinem Nest sitzt. Es brütet. Ab und zu verlässt der Elternvogel sein Nest um z. B. auf Futtersuche zu gehen. Bevor es sein Gelege alleine lässt, schaut es sich um, ob vielleicht ein Fressfeind in der Nähe ist. Dann geht es ab ins Wasser.

Teichhuhn  Mag. Angelika Ficenc
Bild 2: Ein Teichhuhn sitzt auf seinem Gelege.
Teichhuhn  Mag. Angelika Ficenc
Bild 3: Bevor das Teichhuhn sein Nest verlässt, sieht es sich nach Feinden um.
Teichhuhn  Mag. Angelika Ficenc
Bild 4: Nun geht es ab ins Wasser.

Im Nest liegen einige Eier. Sie  haben eine feinkörnige und feste Schale, die glatt ist und schwach glänzt sowie eine gelblichbraune bis graubeige Grundfarbe mit kastanienbraune bis schwärzlich-purpurne Flecken.

Teichhuhn  Mag. Angelika Ficenc
Bild 5: Im Nest liegen einige weiß gefärbte Eier.

Dieses wenige Tage alte Teichhuhnküken war mit seiner Mutter und einigen Geschwistern im Schilf unterwegs und verlor den Anschluss - lief verzweifelt und nach der Mutter rufend auf einem schmalen Pfad und fand dann doch den richtigen Weg zu seiner Familie zurück. Jungvögel sind Nestflüchter. 

Teichhuhn  Mag. Angelika Ficenc
Bild 6: Wenige Tage altes, noch flaumiges, schwarz gefärbtes Teichhuhnküken.

Die folgenden Aufnahmen (Bild 7a bis 7c) zeigen junge Teichhühner im Jugendkleid. Schön sichtbar sind die grün gefärbten Beine mit den langen Zehen.

Teichhuhn  © Mag. Angelika Ficenc
Bild 7a: Junges Teichhuhn ruft nach seinen Eltern.
Teichhuhn  © Mag. Angelika Ficenc
Bild 7b: Junges Teichhuhn
Teichhuhn  © Mag. Angelika Ficenc
Bild 7c: Junges Teichhuhn - Hier sieht man schön die grünen Beine mit den überaus langen Zehen.
Teichhuhn  © Mag. Angelika Ficenc
Bild 8: Teichhuhn auf Nahrungssuche, Prater, Dezember 2019
Teichhuhn  © Mag. Angelika Ficenc
Bild 9a: Teichuhn balanciert auf Ast, Dezember 2019
Teichhuhn © Mag. Angelika Ficenc
Bild 9b: Teichuhn betrachtet sein Spiegelbild, Dezember 2019
Teichhuhn  © Mag. Angelika Ficenc
Bild 10: Teichhuhn am Ufer des Heustadlwassers, Dezember 2019

Systematik

Klasse: Vögel (Aves) - Ordnung: Kranichvögel (Gruiformes) - Familie: Rallen (Rallidae) - Gattung: - Teichrallen (Gallinula) - Art: Teichhuhn


Hier geht es weiter zu: