Gartengrasmücke (Sylvia borin)


Gartengrasmücken sind kleine, scheue Zugvögel, die vor allem in Lebensräumen mit viel Unterholz, Hecken (Weißdorn, Schlehe), Stauden etc. zu finden sind. Weibliche Vögel sind unscheinbar gefärbt mit olivgrün bis brauner Oberseite und hellgelb bis weißlicher Unterseite. In Frühjar und Sommer fressen Gaartengrasmücken kleine Insekten, aber auch Spinnen, in Herbst und Winter bevorzugt Beeren und Früchte, wie hier Hollerbeeren.

Gartengrasmücken besiedeln Lebensräume, die mit dichten und hohen Sträuchern bewachsen sind.

Wie alle Vögel geben auch Gartengrasmücken Warnsignale, wenn sie sich ihrem Nest nähern. Bild 3 und Bild 4 zeigt eine Gartengrasmücke, die Futter zu ihrem Nachwuchs trägt.

 

In Wien gilt die Gartengrasmücke als einer der seltensten Singvögel und ist nach dem Naturschutzgesetzt streng geschützt.

Gartengrasmücke (Sylvia borin)  © Mag. Angelika Ficenc
Bild 1a: Gartengrasmücke, Weibchen, August 2019
Gartengrasmücke (Sylvia borin)  © Mag. Angelika Ficenc
Bild 1b: Weibliche Gartengrasmücke, August 2019
Gartengrasmücke (Sylvia borin)  © Mag. Angelika Ficenc
Bild 1c: Weibliche Gartengrasmücke im Holler, August 2019
Gartengrasmücke (Sylvia borin)  © Mag. Angelika Ficenc
Bild 1d: Gartengrasmücke, Weibchen, August 2019
  Gartengrasmücke  © Mag. Angelika Ficenc
Bild 2: Gartengrasmücke trägt Futter zu ihren Jungen, Mai 2020
  Gartengrasmücke  © Mag. Angelika Ficenc
Bild 3: Gartengrasmücke in der Nähe ihres Nestes, Mai 2020

Systematik

Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes) - Unterordnung: Singvögel (Passeri) - Überfamilie: Sylvioidea - Familie: Grasmückenartige (Sylviidae) - Gattung: Grasmücken (Sylvia) - Art: Gartengrasmücke  (Sylvia borin)