Großes Ochsenauge (Maniola jurtina)


Das Große Ochsenauge besiedelt offene Lebensräume wie Halbtrockenrasen, mäßig gedüngte Weiden, Feuchtwiesen, Waldränder und dringt bis in Randbereiche von Siedlungen vor. Die Flügelunterseiten der Weibchen (Bild 2 bis Bild 4) sind kontrastreicher gekennzeichnet als die der Männchen (Bild 1).

Beobachten kann man deisen Tagfalter von Mai bis Oktober, die Hauptflugzeit (in Ostösterreich) ist Mitte Juni bis August. In der aktuellen Rote Liste Österreichs bzw. Wien gilt das Große Ochsenauge als "Nicht gefährdet".

Großes Ochsenauge (Maniola jurtina),  © Mag. Angelika Ficenc
Bild 1: Großes Ochsenauge (Maniola jurtina), Männchen
Großes Ochsenauge (Maniola jurtina),  © Mag. Angelika Ficenc
Bild 2: Großes Ochsenauge (Maniola jurtina), Weibchen
Großes Ochsenauge (Maniola jurtina),  © Mag. Angelika Ficenc
Bild 3: Großes Ochsenauge (Maniola jurtina), Weibchen
Großes Ochsenauge (Maniola jurtina),  © Mag. Angelika Ficenc
Bild 4: Großes Ochsenauge (Maniola jurtina), Weibchen

Systematik

Klasse: Insekten (Insecta) - Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera) - Familie: Edelfalter (Nymphalidae) - Unterfamilie: Augenfalter (Satyrinae) - Gattung: Maniola - Art: Großes Ochsenauge (Maniola jurtina)