Goldammer (Emberiza citrinella)


Männliche Goldammern sind während der Brutzeit, leicht vom braunen Weibchen zu unterscheiden, da es sein Prachtkleid trägt: sein Kopf ist gelb mit zwei dunklen Streifen (Bild 1 a, Bild 4 a und 4 b), die Körperunterseite ist ebenfalls gelb mit rötlich gesprenkelter Brust und braun-grauen Flügeldecken. Bild 1 b zeigt den Rücken des Männchens mit seinen braungrauen Federn sowie den zimtfarbenen Bürzel.

Goldammern  besiedeln Gebiete mit Hecken, Büschen und Baumbeständen. In Wien gilt die Goldammer als nicht gefährdet.

Goldammer © Mag. Angelika Ficenc
Bild 1 a: Goldammer in einem Feld, April 2020 © Mag. Angelika Ficenc
© Mag. Angelika Ficenc
Bild 1 b: Goldammer, Rücken, April 2020 © Mag. Angelika Ficenc
  Goldammer  © Mag. Angelika Ficenc
Bild 2: Goldammer kurz vor dem Abflug, Mai 2020 © Mag. Angelika Ficenc
Goldammer  © Mag. Angelika Ficenc
Bild 3: Sitzende Goldammer, Mai 2020 © Mag. Angelika Ficenc
Goldammer  © Mag. Angelika Ficenc
Bild 4 a: Goldammer, Mai 2020 © Mag. Angelika Ficenc
Goldammer  © Mag. Angelika Ficenc
Bild 4 b: Goldammer, Mai 2020 © Mag. Angelika Ficenc
Goldammer  © Mag. Angelika Ficenc
Bild 5: Goldammer , November 2020 © Mag. Angelika Ficenc

Systematik

Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes) - Unterordnung: Singvögel (Passeri) - Überfamilie: Passeroidea - Familie: Ammern (Emberizidae) - Gattung: Ammern (Emberiza) - Art: Goldammer (Emberiza citrinella)